Einen Moment bitte...
  • facebook - Icon
  • youtube - Icon

QS-Püfsystem

Die Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V. ist nach den Kriterien des QS-Prüfsystems zertifiziert. Dieses Prüfsystem ist eine Initiative der Wirtschaft für die Verbraucher. Es bezieht sich mit den begleitenden Prozeßkontrollen auf die gesamte Lieferkette bis zum Endverbraucher, d.h. stufenübergreifend auf die Anbau-, die Großhandels- und die Einzelhandelsstufe.

Die Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V. ist nach den Kriterien des QS-Prüfsystems zertifiziert. Dieses Prüfsystem ist eine Initiative der Wirtschaft für die Verbraucher. Es bezieht sich mit den begleitenden Prozeßkontrollen auf die gesamte Lieferkette bis zum Endverbraucher, d.h. stufenübergreifend auf die Anbau-, die Großhandels- und die Einzelhandelsstufe. QS gibt den beteiligten Betriebe die Standards für das Eigenkontroll- und Dokumentationswesen vor.

In Verbindung mit regelmäßigen Prüfungen (Audits) durch neutrale Institute sorgt das System dafür, dass mit der Zertifizierung die gesetzlichen Bestimmungen und darüber hinaus gehende wichtige Kriterien für die Lebensmittelsicherheit erfüllt werden. Anhand der Berichte aus den neutralen Kontrollen ist zu erkennen, ob in bestimmten Bereichen noch Verbesserungsbedarf besteht. Die Sortierstationen der Elbe-Obst sind nach QS zertifiziert. Die Erzeugerbetriebe sind nach QS-GAP zertifiziert. QS-GAP beinhaltet über das QS-System hinaus auch die Anerkennung des GLOBALGAP-Systems.

QS Zertifikat APENSEN anzeigen

QS Zertifikat BASSENFLETH anzeigen

QS Zertifikat FREIBURG anzeigen 

QS Zertifikat GUDERHANDVIERTEL anzeigen

QS Zertifikat JORK anzeigen

QS Zertifikat KÖNIGREICH anzeigen

QS Zertifikat NEUENFELDE anzeigen

 

 

QS Broker Zertifikat VERTRIEBSGESELLSCHAFT anzeigen

EG-ÖKO-Verordnung

Die EG-Verordnung über die ökologische Produktion (EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau) gibt es seit 1991. Sie schützt europaweit Bezeichnungen wie "ökologisch", "biologisch", "organisch" oder gleichlautende Begriffe, wenn diese bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln verwendet werden. Sie dürfen nur gebraucht werden, wenn die Lebensmittel nach den Vorgaben der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau hergestellt wurden.

Die Verordnung erfasst pflanzliche und tierische, unverarbeitete Agrarerzeugnisse und verarbeitete Produkte, die überweigend aus pflanzlichen oder tierischen Rohstoffen bestehen und für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, sowei Futtermittel aus ökologischem Landbau. Über die EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau hinaus gibt es in Deutschland zudem noch das Öko-Landbaugesetz, das die Regelungen der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau national umsetzt, das Bio-Kennzeichnungsgesetz und die Bio-Kennzeichen-Verordnung. Die beiden letztgenannten Regelungen schützen das Biosiegel.

BIO Bescheinigung ERZEUGERORGANISATION

BIO Bescheinigung VERTRIEBSGESELLSCHAFT

NATURLAND Bescheinigung – VERTRIEBSGESELLSCHAFT

Regionalfenster

Das Regionalfenster soll den Verbrauchern den Einkauf erleichtern. Sie können so regionale Lebensmittel erkennen. Auf dem Deklarationsfeld ist angegeben, wo die Äpfel herkommen. Das Zertifikat, das seit 2014 auf regionale Produkte aufmerksam macht und auch für die Elbe-Obst-Äpfel genutzt wird, bedeutet zudem, dass die Kunden damit die Landwirtschaft in der jeweiligen Region unterstützen.

Herstellung von Produkten gemäß den Richtlinien des Regionalfenster e.V.

Bestätigung für die Rohware:
ÄPFEL AUS DEM ALTEN LAND / NIEDERELBE

Definierte Regionen:
+ HAMBURG
+ NIEDERSACHSEN (Landkreise: Cuxhaven, Stade, Harburg)
+ SCHLESWIG-HOLSTEIN (Landkreise: Dithmarschen, Steinburg, Pinneberg)

Zertifikat anzeigen (Erzeugerorganisation)

Zertifikat anzeigen (Vertriebsgesellschaft)

Link - Back to Top